Übung

Unfall mit Rückewagen als Übungsannahme

Unfall mit Rückewagen als Übungsannahme

Auffahrunfall zwischen einem Traktor mit Rückwagen und einem PKW, lautete der herausfordernde Einsatzbefehl bei der Monatsübung im Juni. Drei eingeklemmte Personen mussten aus dem stark deformierten Fahrzeug und unter Baumstämmen geborgen werden. Innerhalb kurzer Zeit waren alle Aufgaben abgearbeitet und der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Peilstein, Josef Neißl, zog ein positives Resümee über die sehr gute und effektive Zusammenarbeit aller Kameraden.
Monatsübung April

Monatsübung April

Am zweiten Donnerstag im April wurden die Umbauten im Tanklöschfahrzeug (TLF-A) vorgestellt. Unser Kommandant Josef Neißl erklärte das neue System der Geräteräume (jeweils einem Zweck wie Wasser, technische Hilfeleistung, Strom,… gewidmet) sowie auch die Funktion diverser neuer Geräte.
Einsatzübung: Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Einsatzübung: Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Bei der Monatsübung im März wurde eine Einsatzübung zum Thema gemacht. Ohne Vorbesprechung galt es, die am fiktiven Unfallort vorgefundenen Einsatzszenarien abzuarbeiten: 2 verunfallte PKW in denen sich jeweils eingeklemmte Personen befanden. Nach Abschluss des ersten Übungsdurchlaufes wurden die Fahrzeugbesatzungen und Rollen vertauscht und nach einer kurzen Pause erneut ein Verkehrsunfall abgearbeitet.
Erste Hilfe bei Monatsübung

Erste Hilfe bei Monatsübung

Die Übung im Februar stand ganz im Zeichen von Erste Hilfe. Unser Kamerad Johannes Zeinhofer (Beauftragter für den Feuerwehr medizinischen Dienst), frischte unser Wissen rund ums Thema Erste Hilfe auf. Dabei bekamen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Peilstein unter anderem die Gelegenheit, das Anlegen von Verbänden gleich auszuprobieren.
Planspiel bei Monatsübung

Planspiel bei Monatsübung

Zwei Einsatzszenarien galt es bei der ersten Monatsübung im neuen Jahr als Planspiel abzuarbeiten. Zum Einen ein Wohnhausbrand mit sehr schwierigen Bedingungen um die Löschwasserversorgung sicher zustellen und als zweite Herausforderung ein Tischlereibrand im Wohngebiet. Beide Übungsannahmen wurden eingehend besprochen und vor allem viele Erkenntnisse für einen eventuellen tatsächlichen Einsatzfall gewonnen.
Monatsübung: Gefahren von Pyrotechnik

Monatsübung: Gefahren von Pyrotechnik

Die letzte Übung im aktuellen Jahr, wurde ganz dem Umgang und den damit verbundenen Gefahren von Pyrotechnik (Böller, Feuerwerk) gewidmet. Um anschaulich zu zeigen, was herkömmliche Böller anrichten können, wurden diese z. B. an Hühnerkeulen befestigt. Dabei machte die größere Art nicht einmal vor Knochen halt. Es wurden auch die Gefahren von nicht steigenden Raketen und umgestürzten Feuerwerksbatterien deutlich gemacht.
THL-Prüfung erfolgreich absolviert

THL-Prüfung erfolgreich absolviert

12 Kameradinnen und Kameraden stellten sich Mitte November den Prüfungen der technischen Hilfeleistung (THL) in den Stufen Bronze, Silber und Gold. Nach intensiver Vorbereitung in den Wochen zuvor, überzeugte sich der Bewerterstab aus Rohrbach vom erlernten Wissen.
Forstunfall bei Monatsübung im November

Forstunfall bei Monatsübung im November

„Zwei eingeklemmte Personen nach einem Forstunfall“ Die Monatsübung im November wurde als Einsatzübung abgehalten. Im unbekannten, unwegsamen Gelände mussten zwei verunfallte Personen unter Baumstämmen bzw. einer Seilwinde geborgen werden. Durch die disziplinierte und sehr gute Zusammenarbeit, konnte die Aufgabenstellung rasch abgearbeitet und die verletzten Personen geborgen werden.
Rettung aus der Tiefe bei Monatsübung

Rettung aus der Tiefe bei Monatsübung

Um das Höhenrettungsset, welches zur Ausrüstung der Feuerwehr gehört, richtig benutzen zu können, sind viele Übungen notwendig. Im Oktober versuchten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Peilstein, damit eine Bergung aus einer Montagegrube nachzustellen. Nach einer kurzen Einschulung, konnte der dazu benötigte Flaschenzug rasch aufgebaut und anschließend die geforderte Aufgabe bewältigt werden.
Herbstübung: Forstunfall in Kirchbach

Herbstübung: Forstunfall in Kirchbach

Die Freiwillige Feuerwehr Kirchbach veranstaltet traditionell die Herbstübung im Pflichtbereich Peilstein. Dieses Mal waren wir bei der Übungsannahme mit einem Forstunfall konfrontiert. Ein zurückschnellender Wurzelballen eines Baumes hatte einen Forstarbeiter eingeklemmt. Die unwegsame Lage und das nasse Erdreich erschwerten die Bergung des Verletzten. Parallel dazu wurde auch eine Suchaktion nach einer vermissten Person ausgelöst um unter erschwerten Bedingungen (Dunkelheit und unbekanntes Gelände) rasch zu einem Übungserfolg zu kommen.